Stand 2020

Wie jeder das macht, ist es nun an der Zeit, einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen – 2020.

Der Status 2020; es war das Jahr, in dem Sie nur mit einem negativen Test und Geruch von Alkohol zur Arbeit kommen konnten!

Wir begannen das Jahr mit nur einem Plan, an der „Creators Community“ in Formland teilzunehmen, um zu sehen, ob überhaupt jemand Interesse an unseren Entwürfen zeigte. Das Schicksal und eine kleine Krankheit haben uns dazu gebracht, unser Leben zu überdenken. Bei der Teilnahme an der „Creators Community“ hat sich herausgestellt, dass man uns helfen will, Schritt für Schritt neu gefundene Pfade zu beschreiten. Wir hatten keine Ahnung, worauf wir uns einließen. Doch die „Creators Community“ und Formland übertrafen alle unsere Erwartungen weit mehr. Ich werde einen längeren Beitrag über unsere Erfahrungen schreiben, wenn wir uns unserem ersten Jahrestag mit den „Creators Community“ im Januar 2021 nähern.

Nach 4 Tagen in Formland hatten wir einen Hochflug. Wir schlossen Vereinbarungen mit unseren ersten Händlern (von denen wir nie zu träumen wagten, als wir auf die Messe gingen). Wir sprachen mit vielen erstaunlichen Menschen über Zusammenarbeit etc. und erhielten viele erstaunliche Antworten auf unsere Produkte. Einstimmig haben wir einen Plan zusammengestellt, um endlich „all-in“ auf die Einführung von Design Rocket zu setzen. 2020 wollten wir an vielen Messen und Handelsmärkten teilnehmen, um unsere Produkte zu zeigen.

„Arme hoch reißen“ durch vereinbartes Treffen mit einem wichtigen Großhändler

Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst 2020 waren Messen geplant. Wir liefen von einem Networking-Meeting und verschiedenen anderen Veranstaltungen zu den anderen. Alles, um Verbindungen zu den Menschen in dieser neuen Welt herzustellen, die keiner von uns vorher gekannt hatte. Es gab einfach so viel, was wir zu lernen hatten. Aber wir strotzten vor Energie und dem Glauben, dass es ein großartiges Jahr für uns werden würde. Durch Zufall erhielten wir einen Kontakt mit einem Großhändler (einer der größten auf dem Markt, metaphorisch ein aalglatter Weg ins Geschäft für uns). Bevor wir überhaupt eine Chance hatten umzudrehen, hatten wir ein Treffen mit ihnen! Muss ich erwähnen, wie aufregend wir unsere Arme nach oben gerissen haben? Wir hatten uns ewig darauf vorbereitet. In der Nacht vor dem Treffen war das Auto gepackt, die Kleidung ausgelegt und unsere Verkaufs-Pitsch passte wie die Faust aufs Auge.

COVID19 kam nach Dänemark

Wir waren für das Treffen, das am Donnerstag den 12. März stattfinden sollte bereit.

Jetzt können Sie sich wahrscheinlich vorstellen, was passiert ist. Völlig verblüfft haben wir die Nachrichten gehört, genau wie der Rest Dänemarks. Eine E-Mail kam rein; das Treffen war verschoben worden. Wie alles andere – auch die 3. Geburtstagsparty unserer Tochter eine Woche später. Zunächst wurde die Sitzung verschoben. Dann durfte der Händler keine neuen Lieferanten wegen der großen Unsicherheit hereinbringen. Wir aber blieben hartnäckig und luden sie im August nach Formland ein (wo sie glücklicherweise sehr stark beeindruckt waren). Eine neue Sitzung wurde vereinbart, die aber auch aufgrund von Einschränkungen verschoben wurde, gefolgt von einer weiteren Verschiebung. Aufgrund der kontinuierlichen COVID19-Beschränkungen freuen wir uns auf ein weiteres Treffen, auf das wir uns einigen können.

War das wirklich die größte Hürde im Jahr 2020?

Nein! Zahlreiche Messen und Handelsmärkte wurden verschoben, bis „wer weiß, wann“. Ohne eine Rückerstattung der Ausgaben oder der Möglichkeit, von der dänischen Regierung ein so genanntes „COVID19-Hilfe-Paket“ zu erhalten. Es ist für uns schwierig, gerade unter diesen Umständen, ein kleines Start-up-Unternehmen zu sein. Wir haben uns sehr auf die Teilnahme an allen Messen im Jahr 2020 gefreut, aber wir werden nicht aufgeben. Wir haben große Hoffnungen das Veranstaltungen im Jahr 2021 wieder stattfinden. Wir werden bereit sein. Wir freuen uns so sehr auf jeden einzelnen von Ihnen, um sie zu treffen und ihnen unsere Produkte zu präsentieren.

Manchmal musst du einfach den Sprung wagen…

Offen zu sein, vielleicht war es eine dumme Sache, ein neues Geschäft zu wagen. Unser Interieur und Design über Einzelhändler / Geschäfte im Jahr 2020 zu verkaufen. Würden wir es wieder tun, wenn wir wüssten, was das Jahr bringen würde? Vielleicht, vielleicht nicht. Das Jahr 2020 war mühsam, und wir hatten viel zu viele Bedenken. Aber wie unser süßer und erstaunlicher Mentor sagte; „Sie werden immer noch die gleichen Bedenken haben, auch nach 35 Jahren mit Ihrem Unternehmen“. Wir haben viele tolle Leute, die mit uns auf unsere Reise kommen möchten. Zum Beispiel unser Mentor, den wir durch die „Creators Community“ in Formland erhielten und das wir so glücklich sind, diesen noch zur Verfügung zu haben.

Partners-in-Crime

Ganz zu schweigen davon, dass wir im Januar auch unsere Komplizen (Partner-in-Crime) „Znorki“ und „Designed Learning“ in Formland getroffen haben. Wir haben uns im Sommer zusammengetan, um uns im August einen Messestand in Formland zu teilen. Der Plan war, auch im Herbst an Messen und Märkten zusammen teilzunehmen. Wir lieben es, mit diesen erstaunlichen Mädchen aus den beiden Unternehmen zu arbeiten, Freuden und Probleme zu teilen und lieben die Art und Weise, wie wir uns gegenseitig unterstützen können. Wir freuen uns auf eine viel stärkere Zusammenarbeit mit beiden in der Zukunft.

Marketing auf SoMe (sozialen Medien)

Es gibt einige erstaunliche Influencer auf Instagram, mit denen wir das Vergnügen hatten, zu arbeiten. Es war toll, Leute an Bord zu haben, die SoMe so tiefgreifend steuern und alles, was dazu gehört – es ist sicherlich nicht eine der stärksten Kompetenzen, die wir haben. Darüber hinaus gibt es 21 Händler, sowohl physische als auch Webshops, die sich für die Produkte von Design Rocket entschieden haben, um Teil ihres Sortiments zu sein! Es ist verrückt, und wir sind jedem einzelnen von ihnen zutiefst dankbar.”

Die Zukunft ist rosig und geimpft

Wir sitzen also hier, fast ein Jahr nach unserer Reise und sind allen dankbar, die uns unterstützen. Alle; Händler, Partner und vor allem die Menschen, die unsere Produkte kaufen. Es ist so ein berauschendes Gefühl.
Wir lehnen kurz uns zurück und reflektieren, was wir gelernt haben: „Wenn du in der Lage bist, einen so schweren Start wie den, den wir hatten, zu ertragen, dann kann dich nichts zurückhalten.“

Wir starten 2021 mit vielen Plänen und Träumen für unser Unternehmen

Am 4. Januar werden wir unsere Studentin begrüßen, die uns unter anderem bei der Übersetzung unserer Website ins Deutsche und Englische helfen wird. Wir haben viele Anfragen außerhalb der Grenzen Dänemarks bekommen. Wir hoffen, dass „Creators Commuity“ Formland im März auch wirklich stattfinden wird. Dann hoffentlich gefolgt von allen anderen Messen und Märkten und auf den privaten Markt. Wir wurden auch zu einer großen Messe in selbst unserer Hauptstadt Kopenhagen eingeladen (dort werden wir sehen, ob 2 „Jyder“ – auch als die dänischen Landeier bezeichnet, den Mut haben, erfolgreich zu sein). Die Kopenhagener Messe ist noch nicht ganz offiziell – mehr können wir also noch nicht sagen. Wir beginnen auch 2021 eine Reihe von Stapelboxen in ein Museum zu schickten, wo sie in der Kinderabteilung verwendet werden.

Uns wird also viel Spannendes 2021 erwarten und wir werden uns mit gleicher Ungeduld und Kampfgeist hineinwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.